Archiv der Kategorie: Stadt und Musik

InGOLDcity VII – Für mutige Goldschmiede

Was kann die Stadt Ingolstadt tun, um für junge Erwachsene attraktiv zu sein und um positiv wahrgenommen zu werden? Zu Beginn InGOLDcity I wurde die Roland Berger Studie erläutert, die die Gedanken des Urbanisten Richard Florida aufgreift. Technologie, Talent und Toleranz: Die Triple Ts sind ausschlaggebende Faktoren für gut ausgebildete, junge Erwachsene. Toleranz ist das Stichwort für Ingolstadt.Nur Mut! Sagt auch das Theater Ingolstadt in dieser Spielzeit
Weiterlesen

3. Platz beim PULS Hackday!! StadtRaumLeben und Stadtmomente am Stizzel

Winning Team Stadtmomente: Tobias Lakemann-Grömcke, Cristina Morales delaCruz, Tom Von Der Isar, Julia Seiler, Sophie OrtmeierUnglaublich fette Sache: Der erste Hackathon für 1/2 StadtRaumLeben und gleich wird eine Idee zum Thema Stadt und Orte, die augmented-reality-technisch mit Momenten gefüllt werden, mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Mega!! So stolz auf unser Bebi!
Das Thema Orte in der Stadt, neue Perspektiven auf Räume und Identifikation mit seiner Stadt spielt eine mega wichtige Rolle und wird zukünftig weiterentwickelt werden!!

Fettes Merci an das geile Team von PULS, den Bayerischen Rundfunk, TJ, Tom von der Isar, Cristina, Sophie und Sandra!! Big up!

Zukunftsstudio. Perfektion und Underground

Das Zukunftsstudio hat vergangenen Freitag Halt gemacht in München. In intimer Runde wurde im Pathos Theater referiert über Urbanität, Gesellschaft, Stadtentwicklung, Kunst und Kultur. Moderiert wurde der Abend von Sally Below (sbca Berlin, Vorstand STADT ALS CAMPUS e.V. / Vorstand VorOrt e.V. Dessau) und Martin Kohler (HafenCity Universität Hamburg).
Seither überschlagen sich meine Gedanken und ich weiß gar nicht, wo ich zuerst anfangen soll. Es brodelt…

Weiterlesen

Park(ing) Day 2015

Da wir in den vergangen Wochen technische Probleme mir unserer Seite hatten, konnten wir unseren Park(ing) Day in Ingolstadt am 18. September nur auf facebook und leider nicht auf stadtraumleben posten. Deshalb hier nochmal offiziell der Rückblick:

#‎Ingolstadt‬ Der erste Ingolstädter ‪#‎Parkingday‬ ist vorbei und stadtraumleben findet: Gut gelaufen UND das Wetter hat gehalten! Weiterlesen

LaLeLu, nur der Mann im Mond schaut zu – InGOLDcity III

Nach diesen glitzernden, taktvollen und sonnigen Sommerwochen mit Park(ing) Day und Festivals geht’s hier weiter mit der Mission InGOLDcity! Hier die vorangegangen Texte InGOLDcity I und InGOLDcity II
Weiterlesen

Ins Offene! Von Träumen und Visionen

Ach was war das doch für ein magischer Abend letzten Samstag!? Das Theater Ingolstadt hat ja bereits angekündigt, dass es mal wieder ein großes Spektakel zur Spielzeiteröffnung geben soll, aber der fulminante Stadtspaziergang hat alle Erwartungen übertroffen!

Es ist kurz vor acht, Meetingpoint Donaustrand. Wir und 100te andere nähern sich dem Geschehen und bereits auf dem Weg dort hin erkennen wir die stimmungsvolle Uferbeleuchtung. Alles ist in warmes Licht getaucht und im Zusammenspiel mit der Abenddämmerung entsteht eine wahnsinnig magische und anrührende Atmosphäre. Man möchte einfach nur stehen und staunen. Aber es gibt ja noch so viel mehr zu sehen!! Also leider nichts mit lange Verweilen, sondern auf ins Getümmel! Weiterlesen

Es s(ch)wingen die Tanzbeine

Es ist ein lauer Samstagabend. In der Ferne braut sich ein grollendes Sommergewitter zusammen. Der gelegentliche kühle Windhauch kündigt das bevorstehende Donnerwetter an. Aber man will sich doch noch nicht in der Wohnung verkriechen. Zu lange haben wir die letzten Wochen auf den Sommer und Sommernächte gewartet. Wo wir uns treffen? Am Pavillon auf dem Schlossplatz auf ein Radler! Weiterlesen

Mein Raum ist Musik

Wie wir euch letzte Woche schon erzählt haben, fanden die Endpräsis im Studienfach Stadt und Raum – Urbane Refugien für den zeitgenössischen Stadtmenschen statt.

Antonia Glaß und Andreas Janecky, ebenfalls Masterstudenten im Studiengang Stadtplanung, haben ein grandioses Video zum Thema Musik und Raum gemacht. Sie zeigen uns, dass Räume, auch öffentliche Räume, durch Musik unterschiedlich wahrgenommen werden. Die Art der Musik erzeugt bestimmte Emotionen und beeinflusst die Raumwahrnehmung. Musik schafft Raum, wo augenscheinlich erst mal keiner ist. Wir können durch unsere Lieblingsmusik selbst in der überfüllten Fußgängerzone die Umgebung ausblenden und ein kleines Plätzchen für uns kreieren, in dem nur wir sind und das nur uns gehört.

Außerdem zeigt das Video ein kleines Stückchen Stuttgart und seine Menschen…

Schaut und hört es euch an, es lohnt sich!