Ingolstadt wants you!!!

Die Neugestaltung der Fußgängerzone steht an und ist uns wohl mehr als willkommen! Seit Jahren herrscht das altbekannte Bild von Leerständen, 1€-Shops, unattraktiven Einkaufsmöglichkeiten etc. vor.

Darum: Die Stadt Ingolstadt will euch und eure Ideen! Und: Sie braucht eure Ideen und euren Enthusiasmus! Kommenden Samstag gibt es einen Stadtspaziergang, an dem alle teilnehmen und mitspazieren können. Dabei soll Positives und Negatives zu Protokoll genommen werden. Um zehn gehts los am Paradeplatz auf der Brücke zum Innenhof des Neuen Schlosses. Der frühe Vogel kann euch da schon mal aus dem Bett holen… 🙂 Wir brauchen mehr junge Leute an der Häuserfront!

Wir StadtRaumLeben-Bloggerinnen und das Ingolstädter-Heimat-Herz würden uns auch wünschen, dass es nicht nur bei einer äußerlichen Verschönerung der Hülle bleibt, sondern dass es auf einen ganzheitlichen Entwurf hinausläuft. Denn nur Retusche und Begrünung lösen wohl leider nicht die Probleme im Kern. Das hat man ja nach der Erneuerung der Sitzmöbel gesehen… Ein starkes, ganzheitliches Konzept muss her, das alle Schwierigkeiten, Herausforderungen und Chancen der Innenstadt beinhaltet, aufarbeitet und alle beteiligten Akteure (Stadtmarketing, Stadtplanung, Eigentümer…) unter einen Hut bringt.

Digital beteiligen könnt ihr euch auch. Es gibt hier einen Fragebogen, der online ausgefüllt und bis zum 14.07.2014 zurückgeschickt werden kann. Außerdem kann man in der Gruppe auf Facebook mitdiskutieren und Vorschläge bringen. Und auf der Seite Projekt Fußgängerzone der Stadt Ingolstadt kann man sich allgemein über Termine und Planungen informieren. Der Vollständigkeit halber noch der Link zum Zeitungsartikel über den Stadtspaziergang am kommenden Samstag.

Hier mal ein paar Eindrücke:

Sieht zwar netter aus als vorher, reicht aber nicht ganz

Sieht zwar netter aus als vorher, reicht aber nicht ganz

Unterschiedliche Straßenbeläge verhindern ein einheitliches Erscheinungsbild der Fußgängerzone und erzeugen eine Trennwirkung

Unterschiedliche Straßenbeläge verhindern ein einheitliches Erscheinungsbild der Fußgängerzone und erzeugen eine Trennwirkung

Läden und Filialen schließen

Läden und Filialen schließen

Leerstand Ludwigstraße

Räumungsverkauf und Filialauflösung in der Ludwigstraße

Nochmal Leerstand in der Ludwigstraße

Eine belebte Innenstadt mit vielfältiger Erdgeschossnutzung und einem gut gestateten öffentlichen Raum. Das wär' doch was!

Eine belebte Innenstadt mit vielfältiger Erdgeschossnutzung und einem gut gestateten öffentlichen Raum. Das wär‘ doch was!

Was wollt ihr? Was braucht ihr? Was wünscht ihr euch für die Innenstadt und die Fußgängerzone? Wie sieht eure Vision aus? Erste Ideen, Wünsche, Anregungen oder Gedanken können auch hier auf dem Blog gepostet werden, wir werden’s an die oben genannten Stellen weitergeben 🙂

 

Los geht es ab zehn Uhr am Paradeplatz bei der Brücke zum Innenhof des Neuen Schlosses.Ingolstadt: Christian Lösel setzt bei der Neugestaltung der Fußgängerzone auf Bürgerbeteiligung – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Innenstadt-Fussgaengerzone-Neugestaltung-Christian-Loesel-setzt-auf-Buergerbeteiligung;art599,2929836#plx494624974
Los geht es ab zehn Uhr am Paradeplatz bei der Brücke zum Innenhof des Neuen Schlosses.Ingolstadt: Christian Lösel setzt bei der Neugestaltung der Fußgängerzone auf Bürgerbeteiligung – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Innenstadt-Fussgaengerzone-Neugestaltung-Christian-Loesel-setzt-auf-Buergerbeteiligung;art599,2929836#plx494624974
Los geht es ab zehn Uhr am Paradeplatz bei der Brücke zum Innenhof des Neuen Schlosses.Ingolstadt: Christian Lösel setzt bei der Neugestaltung der Fußgängerzone auf Bürgerbeteiligung – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Innenstadt-Fussgaengerzone-Neugestaltung-Christian-Loesel-setzt-auf-Buergerbeteiligung;art599,2929836#plx494624974

Ein Gedanke zu „Ingolstadt wants you!!!

  1. Pingback: Ingolstadt wants you!!! | StadtRaumLeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.