Das Ufer zurückerobert

Die Nachricht von der Sanierung des Seine-Ufers ist bis zu uns nach Stuttgart vorgedrungen und als wir vor einigen Wochen auf einer Studienexkursion in Paris zu Besuch waren, haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns selbst ein Bild von den neuen „Les Berges de Seine“ zu machen.

Vor zwei Jahren noch war das Ufer der Seine allein den Autos vorbehalten. Heute erobern sich Spaziergänger, Radfahrer, spielende Kinder, Jogger, Inlineskater und und und den Raum zurück. Zwischen der Pont de l’Alma und dem Musee d’Orsay findet auf einer Strecke von 2,3 km jeder Besucher ein Plätzchen nach seinem Geschmack.

Es gibt zum Beispiel kostenlose Yoga, Tai Chi, Pilates und Zumba Kurse und einen Fitneßparcours für diejenigen, die sich auspowern wollen. Für die gemütlicheren Besucher gibt es natürlich auch Sitzgelegenheiten um mit Blick auf die Seine die Sonne und ein gutes Buch zu genießen. Kinder kommen dank den abwechlungsreichsten Spielplätzen, wie zum Beispiel Kletterwänden und auf den Boden gemalten Spielflächen auch voll auf ihre Kosten. Und wer vom Spazieren, Sport treiben und Spielen hungrig geworden ist, besucht einfach eines der Restaurants auf dem Wasser…

Wer Lust hat zu seiner Lieblingsmusik zu tanzen ist an dieser Station goldrichtig. Über das eigene Smartphone gesteuert, schallt die Lieblingsmusik durch die Lautsprecher und die Party oder Tanzstunde kann beginnen.

Berges de Seine_Disco3 Berges de Seine_Disco2 Berges de Seine_Disco1 Berges de Seine_BallettBerges de Seine_Disco

Die Zzzz Container bieten wieder ein Kontrastprogramm zum Tanzen. Sie können gemietet werden und bieten einen ganz privaten Ort um in Ruhe ein Nickerchen zu machen, Karten zu spielen oder ein kleines Picknick zu veranstalten. Wenn die Container nicht vermietet sind beherbergen sie Ausstellungen oder bieten Raum für Workshops und Performances. Bei unserem Besuch sahen die Container etwas trostlos und deplaziert aus. Im Sommer, wenn sie frisch begrünt sind, stellen sie aber bestimmt attraktive Rückzugsorte dar.

Berges de SeineBerges de Seine_2

An einem so lebendigen Ort wie den Berges de Seine, sind Streetart Künstler natürlich nicht weit.  Diese spannende Installation aus alten Holzelementen hat uns besonders fasziniert.

Berges de Seine_Streetart

Wir sind begeistert und sehnen uns nach ein wenig „Berges des Seine“ am Stuttgarter Neckar und an der Ingolstätter Donau…

 

3 Gedanken zu „Das Ufer zurückerobert

  1. Frieder

    A place of life, beauty and culture…
    Die Umgestaltung des Seine-Ufers hatte mich seinerzeit zu einem Post „Seine Idee“ über das Lieblingsprojekt des sozialistischen Bürgermeister veranlasst. Schön, über euer Blog-Projekt (dazu weiter unten mehr) zu erfahren wie sich die Umsetzung denn nun konkret gestaltet.
    Spannende Aspekte sind dabei für mich auch die Verknüpfung mit der Mobilitätsstrategie und die Wirtschaftlichkeit. Kosten im mittleren, zweistelligen Millionen-Bereich vs. die Verwertbarkeit von öffentlicher Flächen in großem Umfang für mehr Cafés, Bars, Fußgängerbereiche und Stege für elektrobetriebene Ausflugsboote und … sicher nicht zum Nachteil für die angrenzenden Gebäude und Handelsflächen und den Tourismus.
    Großen Applaus zu eurem Blog! Den Fokus auf zwei unterschiedliche Städte zu legen, ist ein feiner Zug, v.a. wenn man zum einen Ort (Stuttgart) Bezüge hat und der Andere (Ingolstadt) ein eher unbeschriebenes Blatt ist. Eure Sprache ist direkt und doch bedient ihr euch im künstlerischen Sprachschatz, das finde ich erfrischend und mit der Folge, dass im Gesamteindruck ein eigenständiges Profil mit eindeutiger Zielgruppe erkennbar ist. Ich hoffe ihr schafft es danzubleiben und bekommt viel positives Feedback!

    Antworten
    1. StadtRaumLeben Beitragsautor

      Hallo Frieder, schön dass du vorbei schaust. Vielen Dank für den netten Kommentar! Das motiviert uns sehr. Uns macht das Bloggen großen Spaß und wir bleiben auf jeden Fall dran.

      Antworten
  2. Pingback: Einst ging ich am Ufer der Donau entlang… | StadtRaumLeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.