Neue Plätze braucht die Stadt

Dank unübersehbarer Werbeaktionen aller Art, weiß vermutlich jeder Stuttgarter, dass heute das neue Einkaufszentrum Milaneo seine Tore im Europaviertel öffnet. Unser Interesse gilt allerdings nicht den Klonen der altbekannten Shops von der Königstraße, sondern dem nagelneuen Mailänder Platz. Wir haben uns bereits gestern umgeschaut was der Platz so kann!

10717984_10203126680549888_145032035_n

Los geht’s an der U-Bahn Haltestelle Stadtbibliothek. (Das Quartier ist eben doch zu weit von der Innenstadt entfernt, als dass wir zu Fuß kommen würden.) Erstes Gestaltungselement im öffentlichen Raum: Wasser! Da kann man ja fast nichts falsch machen.

10704048_10203126683989974_7549189814473194623_n

Zwischen der Stadtbibliothek und dem Milaneo gibt’s dann noch mehr Wasser. Ein langer Brunnen stellt das zentrale Element des Mailänder Platzes dar. Direkt nach Inbetriebnahme, wurde das Wasserspiel auch schon von den ersten neugierigen Kindern eingeweiht. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass sich die Sitzelemente auch prima zum Skaten umfunktionieren lassen. Zu früh gefreut! In regelmäßigen Abständen sind überall kleine Metallstücke eingelassen, die den Skatern die Tour vermasseln.

10721458_10203126689710117_12632259_n

Hinter dem großen Brunnen erhebt sich ein großes Element aus Holz. Könnte Kunst sein. Es ist dann aber doch eine simple Schaukel. Eine einsame Schaukel, die neben dem Brunnen leicht verloren und an den Rand gedrängt wirkt. Vielleicht eine Quotenschaukel?

10360833_10203126680989899_5375685431961098679_n

Neben dem Brunnen stehen in Reih und Glied mehrere Sitzbänke. Ein bisschen wie die Hühner auf der Stange fühlen wir uns, so dicht gedrängt stehen die Bänke. Umso genauer kann ab heute das Sehen und gesehen werden vollzogen werden.

Jetzt trennt uns nur noch der „Eschenhain“ vom Haupteingang des Milaneo. In ein paar Jahren, wenn er groß und stark ist, wird er seinem Namen alle Ehre machen. In den Erdgeschossbereichen des Milaneo um den Mailänder Platz sind verschiedene Gastronomen angesiedelt, die ihre Außenbestuhlung bereits fein herausgeputzt haben, um heute alle erschöpften Kauflustigen aufzufangen.

photo.php

Gestern Abend gab’s natürlich noch einen Galaempfang für das „Who is Who“ der Stadt. Wir waren nicht eingeladen und haben stattdessen die Speise- und Cocktailkarte von GinYuu getestet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.