Galateabrunnen

Oper – Eugensplatz – Charlottenplatz Teil 2

Eine Bestandsaufnahme in drei Teilen

Teil 2: Städtebauliche Achse Oper – Eugensplatz

Im zweiten Teil der Fotostrecke möchten wir euch heute die städtebauliche Achse zwischen der Oper und dem Eugensplatz vorstellen.

Nochmals ein kurzer historischer Einstieg, der die damalige Situation Anfang des 20. Jahrhunderts zeigt. Das damalige Hoftheater sitzt mit dem Großen Haus als imposantes Bauwerk inmitten der städtebaulichen Achse.

Herausgeber: Oper Stuttgart, http://www.oper-stuttgart.de/images/22193/hoftheater_anlage_vogelschau_web.jpg, abgerufen am 01.04.2014

Herausgeber: Oper Stuttgart, http://www.oper-stuttgart.de/images/22193/hoftheater_anlage_vogelschau_web.jpg, abgerufen am 01.04.2014

Die Autogerechte Stadt – Verkehr vor Kultur

Die Rückseite der Oper

Die Rückseite der Oper

Bild 9

In den 80er-Jahren entstand hinter der Oper die Neue Staatsgalerie (1984, Architekt: James Stirling). Der Neubau öffnet sich an dieser Stelle zur Oper und bildet einen Platz aus. Auch die Achse wird erhalten. Die sogenannte Kulturmeile wurde in den 60er-Jahren zur Stadtautobahn ausgebaut und stellt seither eine massive Barriere zwischen Kunst und Kultur dar. Die Autos haben Vorfahrt und Füßgänger müssen die Unterführung nehmen um auf die andere Seite der Straße zu gelangen. Die Kulisse der beiden Kulturstätten wird zudem durch parkende Reisebusse abgewertet – Verkehr vor Kultur.

Sichtachse?
Bild 10

Ab der Oper ist die städtebauliche Achse von Bebauung freigehalten und man erwartet eine Sichtachse zum Eugensplatz. Tatsächlich aber springt einem als erstes der ruhende Verkehr ins Auge, gefolgt von Wildwuchs, der den Blick versperrt.

Unterwegs: pseudohistorische Romantik
Bild 11

Endlich das Ziel in Sicht – der Galateabrunnen (1890)
Galateabrunnen

Wie man sieht, man sieht nichts
Wie man sieht, man sieht nichts

Ein Blick zurück zeigt die verwilderten Grünstrukturen, die die Wahrnehmung der Achse beeinträchtigen.

Das Ziel der Achse: Stuttgart im Blick
Das Ziel der Achse

Am Ziel der Achse, dem Eugensplatz, gibt es doch noch einen weiten Blick über Stuttgart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.