Salz und Suppe – StadtRaumLeben ist dabei!!!

Wir sind dabei!!! Aufgenommen in den ausgewählten Kreis Stuttgarter Hobbyköche und Stadtdiskutierer des Beteiligungsprojektes Salz und Suppe. Juhuu!

Als der Brief mit der Zusage vom Stadtplanungsamt Anfang April im Briefkasten lag, waren wir doch tatsächlich ziemlich überrascht. Nicht nur über die lieblos ungestaltete Zusage auf dem traurigen Briefpapier der Stadt, was nach der tollen Grafik von Flyern und Homepage von Salz und Suppe wirklich eine herbe Enttäuschung war. (Das musste jetzt wirklich mal gesagt werden!) Sondern weil wir insgeheim gedacht haben,  dass ich als Stadtplanerin enttarnt, keine Chance auf Aufnahme in die Kochrunden haben würde. Warum ich dennoch ausgewählt wurde? Die Gründe liegen in der vom Projektteam gewünschten idealen Rezeptur der Kochgruppen: Eine Prise Teilnehmer jeden Alters, mit verschiedenen Berufen und in unterschiedlichen Lebenssituationen, ein ausgewogenes Verhältnis original Stuttgarter und Zugezoner aus aller Welt. Außerdem sind wir als Stadtplanerinnen zwar vom Fach, am Ende des Tages sind wir aber auch nur Bewohnerinnen unseres Stadtteils mit unseren persönlichen Vorstellungen, Wünschen und Ansprüchen an die Stadt. Und Scheinbar haben wir für die Kochgruppe Stuttgart Süd/Degerloch ganz gut ins Schema gepasst um die gewünschte Vielseitigkeit der Stadtteile an einem Esstisch zu versammeln.

Moment?! Degerloch? Was haben wir Heslacher denn mit Degerloch zu tun? Gefühlt besteht da für mich, außer bei einer Wanderung entlang des Baustrümpflerweges, kein Zusammenhang. Aber klar, Ziel des Projektes ist es auch, nicht nur die Stuttgarter innerhalb der Stadtteile sondern auch die verschiedenen Stadtteile untereinander zu vernetzen.

Nun gut, jetzt gibt es kein Zurück mehr! Die Zeit bis zur Auftaktveranstaltung am 12. Mai habe ich damit verbracht, mich zu fragen, wie wohl die anderen fünf Teilnehmer unserer Kochrunde sein werden? Und wie fühlt es sich überhaupt an, mit den (noch) Fremden gemeinsam Suppe zu essen und gemeinsam über unsere Stadt zu diskutieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.