Zukunftsstudio in München

stadtraumleben geht morgen auf eine stadtplanerische Entdeckungsreise.

Struktur und Lücke – Kann man Kreativwirtschaft planen? Gibt es Urbanität durch Planung? Lebensqualität in der Stadt – wer braucht was? Diesen Fragen wollen wir morgen im Pathos Theater im Kreativquartier München auf den Grund gehen.

Perfektion und Underground

Wenn der Rest der Republik über München redet, dann schwingt von Neid bis Mitleid vieles mit: Diese Stadt in ihrem vermeintlichen Reichtum und ihrer Ordnung polarisiert. Unbestritten ist eine zukunftsgerichtete Stadtplanung mit großen Projekten, die auch die „Kreativen“ einbeziehen.

Nach Stationen in Dessau-Roßlau, Hamburg und Offenbach macht das Experiment Stadtalltag nun Halt in München. Im Anschluss zum Zukunftsstudio eröffnet die Wanderausstellung
>>Auf dem Weg zur Stadt als Campus<<

Wir sind mega gespannt und hoffen auf goldglänzenden Input, der unsere Ratlosigkeit erhellt und bitte bitte auch Antworten gibt.
Denn dann können wir euch berichten und hier neuen Glitzerstaub säen und hoffentlich bald Gold ernten.

Mit dabei sind Peter Arnold, Münchner Forum e.V.; Ute Burkhardt-Bodenwinkler, content.associates, Wien; Johannes Ernst, Steidle Architekten, Werksviertel München; Angelika Fink, Künstlerische Leitung Pathos Theater, München; Jan Foerster, Teamwerk-Architekten, München; Christian Jacobs, Kulturmagazin Earnest & Algernon, München; Alexander Lech, BÜROHALLO, Dessau; Prof. Mark Michaeli, TU München, Lehrstuhl Sustainable Urbanism, München; Muck Petzet, Muck Petzet Architekten, München; Stephan Reiß-Schmidt, Landeshauptstadt München, Stadtdirektor, Leiter der Hauptabteilung Stadtentwicklungsplanung; Nils Rose, Clubgründer aus Hamburg; Michael Ruf, Stab Stadtentwicklung, Projekt koopstadt, Stadt Nürnberg; Lisa Rüffer und Max Heisler, Leerstand089, München und wir sind es auch…

Die Moderation übernehmen die Initiatoren der Reihe, Sally Below, STADT ALS CAMPUS e.V. und Martin Kohler, HafenCity Universität Hamburg.

Link: http://www.experiment-stadtalltag.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.